Awards

Swiss Text Award 2008

Am 30. August 2008 durfte ich im Sphères in Zürich den Sonderpreis der Schweizerischen Text Akademie entgegennehmen, für den Kuoni World Class Katalog.

Die Schweizerische Text Akademie führt seit 2004 die textertagung.ch durch.
Die textertagung.ch richtet sich an die rund 1400 Absolventen der Text Akademie der Lehrgänge Schreibwerkstatt, CAS PR-Redaktor, CAS Texter und CAS Corporate Publisher. Natürlich richtet sie sich auch an alle anderen Profischreiber. Dazu gehören insbesondere PR-Fachleute und PR-Berater, Marketingprofis und Werbetreibende, die in ihrem Berufsalltag schreiben.
In diesem Rahmen wird auch der Text Award vergeben:
Dieser ist in erster Linie ein Nachwuchsförderungspreis. Die Jury zeichnet junge Schreiberinnen und Schreiber hinsichtlich einer modernen Deutschen Wirtschaftssprache aus. Altersbegrenzung für Junior-Texter: ca. 35 Jahre. In einer «Offenen Kategorie» können auch Senior-Texter  eine Text-Arbeit nach ihrem eigenen Wunsch zur Bewertung einreichen.
Das sind die Bewertungskriterien:

  • Die Sprache – hinsichtlich einer modernen deutschen Wirtschaftssprache. Dabei steht die Verständlichkeit im Vordergrund. Vergleiche Buch Hajnal / Item “Schreiben und Redigieren auf den Punkt gebracht!”, Verlag Huber Frauenfeld.
  • Der Gesamteindruck einer Arbeit
  • Grad der Professionalität
  • Originalität: Nicht nur Hochglanz zählt, nicht nur extrem teure Websites zählen – einfache, aber überraschende Textarbeiten können beispielsweise auch Pluspunkte verbuchen.
  • Schwierigkeitsgrad

Die Jury des Swiss Text Award besteht aus einem Wissenschaftler und drei Praktikern:

    • Prof. Dr. Ivo Hajnal, Stiftungsratspräsident,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Franco Item, Stiftungsratsmitglied,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Johann Mannes, Stiftungsratsmitglied,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Christoph Soltmannowski, Journalist und KommunikationsberaterWorld Class

 

Ich erhielt den Swiss Text Award Sonderpreis  für Kuoni World Class 2006/2007:

Dieses Werk sei als Ganzes so aussergewöhnlich, dass es in keine Kategorie passe. Doch eine Auszeichnung hat es verdient! Die Jury lobte insbesondere die vielfältigen Ausdrucksformen und die sinnliche Sprache, die einen die exklusiven Angebote sehen, schmecken und riechen lasse – so anschaulich, dass man eigentlich gar nicht mehr hinzureisen brauche …
Freue mich riesig – und danke hiermit auch ganz herzlich meinen Auftraggebern, Mario Brunelli und Denise Azzini, und dem Grafikteam in der Prospektabteilung von Kuoni!
 Solche Aufträge sind natürlich der Traum jedes Werbetexters und jeder Texterin!

Mehr dazu auch auf der Website der Schweizer Text Akademie.

call-centre-call-and-get-a-smile-small-76913

DM-Award Silber, 2003

Auftraggeber: LibertyCall AG
Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2003 der Schweizerischen Post

 

Call and get a smile!

Die Positionierung eines Callcenters ist eine knifflige Angelegenheit. Viele Anbieter verfügen über identische Angebote. Alle? Nicht alle! Für LibertyCall hat die Agentur ein Verkaufsargument gefunden, welches die Firma von ihren Mitbewerbern abhebt – das freundliche Lächeln. Die humorvollen Sujets zeigen anhand von vier möglichen Gesprächssituationen, dass die LibertyCall-Mitarbeiter immer in der Lage sind, den richtigen Ton zu treffen. Überzeugt hat auch die visuelle Umsetzung, die in ihrer Direktheit und Einfachheit alle Tugenden in sich vereinigt, die ein Kunde von seinem Callcenter erwarten kann.

Ralf Doller, Alex Schmid AG

 

DM-Award Bronze

Als Agenturtexterin war ich 2003 mitverantwortlich für Text und Konzept des Swisscom Mobile Skyline City Disc Mailing.

Auftraggeber: Swisscom Mobile AG

Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2003 der Schweizerischen Post

City Disc

 

Swisscom Mobile – Skyline City Disc Mailing

Handy-Klingeltöne – oder von der Young Generation cool «Ringtones» genannt – leisten einen wichtigen Beitrag zur Abgrenzung aus der Masse. Die Handy-Generation will aber mehr: Sie verwandelt ihr geliebtes Mobiltelefon in eine veritable Jukebox! Swisscom Mobile hat im Rahmen ihrer eigenständigen und originellen Sommer-Promotionen ein persönlich adressiertes 3-D-Mailing an die jungen Trendies verschickt. Und da stimmt einfach alles: Von der Du-Ansprache bis zu den bunten Lollies, die zugleich als Rabatt-Gutschein in jeder City-Disc-Filiale beim Kauf der eigens für Skyliner produzierten Hit-CD eingelöst werden können, entspricht jedes Detail der kritischen Zielgruppe.

Durch diese humorvolle Ansprache gelang es, die Jungen zu mobilisieren. Über ein Viertel der ausgesandten Lollies wurden eingelöst und sorgten für sensationellen Shop Traffic bei City Disc. Zielgruppenbestimmung, Angebot und Umsetzung standen im Einklang, was den Ausschlag gab, dieser Arbeit Bronze zu verleihen.

Edi Häusler, Grey Direct Concept AG

 

2004 holten wir wieder Bronze – für Swiss Pac

 

Swiss Pac

Auftraggeber: SWISS PAC AG
Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

 

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2004 der Schweizerischen Post

Eine innovative Bewerbungsmappe öffnet Augen, Ohren und Türe.
Zur Akquirierung von potenziellen Neukunden – u. a. für den Bereich Kreativ-Verpackungen – suchte SWISS PAC ein «Türöffnerkonzept», welches bei den  Entscheidungsträgern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und auf den Anruf des Aussendienstes vorbereiten sollte. Zu diesem Zweck hat Fisch.Meier.Direkt AG eine Bewerbungsmappe konzipiert, die SWISS PAC als zukünftigen Mitarbeiter der Firma vorstellt. Neben dem Bewerbungsschreiben enthält die überdimensionierte Mappe einen Lebenslauf, Referenzen, Zeugnisse und natürlich Arbeitsproben. Die aufmerksamkeitsstarke Kartonnage demonstriert aufs Beste die Kompetenz von SWISS PAC – und sorgt für offene Ohren und Termine, wenn der Aussendienst anruft.

Jaromir Löffler, Marketing & Kommunikation

 

 

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Linkedin
Share On Pinterest
Contact us

Flattr this!