Werbung, die wirkt – heute aus Peru

 Kommunikation & Werbung  Kommentare deaktiviert für Werbung, die wirkt – heute aus Peru
Feb 262013
 

Wie muss ein Plakat beschaffen sein, dass junge Menschen zu einem Studium an einer technischen Hochschule animiert?

MayoPeru Draft FCB hat in Zusammenarbeit mit der technischen Universität von Lima ein Riesenplakat kreiert, das Hunderten von Familien wertvolles Trinkwasser liefert! Das Ding funktioniert quasi wie ein umgekehrter Luftbefeuchtet: Es entzieht der Luft das Wasser, reinigt es und leitet es zu einem Zapfhahn am Fuss des Plakatständers. Das Wasser wird gerne benutzt, wie das Video zeigt. Wie viele StudentInnen für das Studium gewonnen werden konnten, habe ich bis jetzt nicht ausfindig machen können. Aber die Imagewirkung dürfte gross sein .…

Flattr this!

«Ohne Dich ist alles Staub»

 Buchbesprechung, Kommunikation & Werbung, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für «Ohne Dich ist alles Staub»
Feb 072013
 

Nachdem sich die Sache mit dem Liebesbrief-Generator doch eher als Reinfall entpuppt hat, habe ich nach anderen Inspirationsquellen gesucht – und bin fündig geworden.

Dieses charmante Buch enthält vergessene Liebesbriefe aus hundert Jahren, von Falko Hennig und Robert Weber liebevoll zusammengetragen. Von der Feldpost bis zum E-Mail: Die Medien wandeln sich, die Gefühle bleiben.

Ideal zum Selbstlesen oder Verschenken

 

Wer Hörbücher liebt, sollte sich diese Perle gönnen: Mein ferner, lieber Mensch

2CD’s mit dem Briefwechsel zwischen Olga Knipper und Anton Tschechowa, gelesen von Hannelore Elsner und Matthias Fuchs

 

Flattr this!

Feb 062013
 

Als Werbetexterin schreibe ich ja auf Anfrage auch mit Ihnen zusammen sehr persönliche Liebesbriefe.  Falls Sie zu weit weg wohnen oder die Sache lieber selber anpacken, gibt es im Netz eine grosse Anzahl von Liebesbrief-Generatoren, die jetzt. vor dem Valentinstag, Hochkonjunktur haben.

Ich habe für Sie drei getestet, wobei ich als Adressat meine Katze, Pumuckel gewählt habe (wir wollen ja nicht zu intim werden):

Hier das Resultat des ersten Generators:

Pumuckel, du mein zart schmelzendes Zuckerflöckchen, es ist die Art wie du anhänglich und dabei so weich bist, es ist dein Charisma was dich so unwiderstehlich macht. Für mich bist du Näschen und Augen in einem und ich bin ein Blick in deinem Herzen. Du bist es, für den ich alles andere hergeben würde. Du bist das rot in dem Badewasser meiner Leidenschaft. Gib du mir nur noch einen liebeshungrig Blick und ich werde in meiner Leidenschaft nach dir, wie der Wachs einer Kerze, im Schein der Flamme dahinschmelzen. Was würde ich alles geben, um nur einmal mit dir an einem einsamen See zu schmeicheln, kuscheln und schnurren und dabei dem zirpen der verliebten Grillen zu lauschen. Laß uns unseren Lebensweg gemeinsam gehen, bis daß unsere Haare so weiß glänzen wie eine Silberzwiebel im Morgentau. Gib mir dein letztes Lachen und ich bastel dir zusammen mit meinem Freude unsere gemeinsame Zukunft. Pumuckel, dich liebe ich. Dich uns sonst niemanden !

 

Und Generator zwei:

Pumuckel, mein edler Ritter,
ich richte mein tugendhaftes Wort an Euch, um Euch wissen zu lassen, dass Ihr der stolzeste Recke am Hof seid. Ihr strahlt Mut und Ehre aus wie kein anderer. Eure braunen Augen zeugen von edler Herkunft. Und Euer wallendes Haar verleiht Euch einen Anflug von Wildheit. Mit Verlaub, Edelmann, bei den Turnieren am Hof bewundern die Damen Euren wohlproportionierten, muskulösen Körper; vor allem für Gesicht und Näschen finden sie schmeichelnde Worte. Ich hingegen sitze still zwischen ihnen und bange bei jedem Zweikampf um Eure Unversehrtheit. Manch Blick, den Ihr während des Kampfes Richtung Hofstaat schickt, entlockt den Edelfrauen schmachtende Seufzer. Doch edler Ritter, ich weiß, dass sie nur mir gelten. Mein Herr, Ihr verfügt nicht nur über äußere Schönheit; auch Euer Wesen hat mich verzaubert. Ihr seid von edlem Geblüt. Euer Ruf ist tadellos. Man berichtet zudem, Ihr seid über alle Maßen anhänglich. Und wenn ich Euch heimlich beim schmeicheln beobachte, dann scheint mir, als würde mein wild schlagendes Herz das eng geschnürte Mieder sprengen. Mon dieu! Ich verzehre mich vor Sehnsucht nach Eurer Gegenwart. Ihr seid es, der mich beschützen kann vor dunklen Mächten und bösem Zauber. So gewähre ich Euch denn die Freiheit, mir Eure Minne anzutragen. Zeit und Ort habe ich günstig gewählt: Heute Abend. Macht mich wenigstens in diesem Moment zum glücklichsten Wesen auf dieser Erdenscheibe. Wenn ich an Euch denke, habe ich sündige Gedanken und Gefühle. In manchen Momenten fürchte ich die Hölle wegen meiner unzüchtigen Träume. Dann quält mich die wirre Vision, dass zähnefletschende Mäuse mich verfolgen. Doch wiederum denke ich, meine aufrichtige Liebe zu Euch keine Sünde sein kann, sondern nur ein Geschenk des Himmels. So kommt an besagtem Tag unter das Fenster meiner Kemenate. Tragt zum Zeichen der Erkennung nur purpurne Mützchen. Ich werde dann mein Haar für Euch herunterlassen. Unser Beisammensein soll in dieser kargen Zeit von Sinnenlust geprägt sein. Ich werde Euch mit Wasser und Fleisch verköstigen. Es soll Euch an nichts fehlen. 

Eines empfehle ich Euch zum Schluss, Edelmann. Hüllt Euch in Schweigen über unsere Zusammenkunft.
In vornehmer Zurückhaltung Lovey,
Edelfrau von und zu Möchtegern

 

Generator 3 – hat sich im Geschlecht vertan und setzt auch sonst einiges voraus…

Liebste Pumuckel,

ich stelle mir gerade vor, wie Du nur mit High Heels und Mützchen bekleidet vor mir stehst. Keine Frau, die ich jemals kennenlernte, war so anhänglich wie Du. Ich kann es kaum mehr erwarten, bis ich endlich Wasser aus Deinem Bauchnabel schlürfen darf. Ich möchte auch gerne Deine Schultern, Näschen und Lippen küssen, besonders wenn Du vorher Fleisch gegessen hast.
Noch nie zuvor habe ich eine Beziehung erlebt, die so verschmust war wie unsere. Vergiss doch einmal Zurückhaltung und Kuschelmaus und erfülle meine Träume, denn auch ich würde alles für Dich tun – sogar als Katze am Halsband hinter Dir durch die Stadt laufen.

In sehnsüchtiger Erwartung, Deine 

Lovey

 

Weitere Generatoren oder Vorlagen

 

 

Flattr this!

Die Zeitung der Zukunft?

 Allgemein, Kommunikation & Werbung  Kommentare deaktiviert für Die Zeitung der Zukunft?
Jan 312013
 

Zeitungen haben ein Problem: Die älteren LeserInnen sterben ihnen weg – die nachwachsende Generation informiert sich vorwiegend via Smartphones und Gratis-Zeitungen. Doch da muss nicht sein! Eine Zeitung in Tokyo positioniert sich neu  – und bindet Online-Inhalte für Kinder ein.

Das Modell scheint mir Potenzial zu haben:

Dünnere Zeitungen – Vertiefung im Netz? Papier gratis – Vertiefung im Netz im Abonnement? Was meint ihr?

Flattr this!

Gratulation an Ruf Lanz zum Evergreen-Würfel des ADC

 Kommunikation & Werbung, Wortspielereien  Kommentare deaktiviert für Gratulation an Ruf Lanz zum Evergreen-Würfel des ADC
Jan 292013
 

Es gibt Kampagnen, da wünsche ich mir, ich könnte daran mitarbeiten. Jene der VBZ gehört definitiv dazu! Dass Ruf Lanz und die VBZ damit einen der beiden Evergreen-Würfel des ADC gewonnen haben, finde ich nur logisch: Es ist die verdiente Anerkennung für 10 Jahre Verblüffen, zum Schmunzeln bringen, zum Nachdenken anregen – und Überzeugen. Herzliche Gratulation allen Beteiligten!

Und für alle, die nicht regelmässig in Zürich sind und die Kampagne nicht kennen, hier das Video zur Kampagne:

Die VBZ Kampagne. Seit 2002. from AD-Channel on Vimeo.

Übrigens: Der zweite Evergreen-Würfel ging an die Mobiliar und die Agentur Wirz. Auch eine wunderbare Kampagne mit einem riesigen Wiedererkennungswert, aber da ich nicht zeichnen kann, wäre meine Mitarbeit hier wohl eher kontraproduktiv …

Flattr this!

Direktmarketing oder Dialogmarketing?

 Allgemein, Kommunikation & Werbung, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Direktmarketing oder Dialogmarketing?
Jan 282013
 

Beide Ausdrücke sind geläufig – persönlich bevorzuge ich Dialogmarketing:

Gerade wegen der neuen Medien geht es längst nicht mehr darum, dass Produkthersteller oder Dienstleister ihre Werke direkt an den Mann oder die Frau bringen. Vielmehr muss ein Dialog angestossen oder ermöglicht werden, oder  – im Falle von Kritik auf Social Media oder anderen Kanälen – wenn möglich in eine neue, bessere Richtung gelenkt werden.

Zur Einstimmung 2 Definitionen aus Wikipedia:

«Als Direktmarketing bzw. Direktvermarktung (auch Direct-Response-Werbung) wird innerhalb der Marktkommunikation des Marketings jede Werbemaßnahme bezeichnet, die eine direkte Ansprache des möglichen Kunden mit der Aufforderung zur Antwort enthält. Die nachfolgende Stufe im Marketing ist der Direktverkauf

«Ziel des Dialogmarketings ist es, einen Empfänger als potentiellen Abnehmer zu identifizieren, so dass dieser sein Interesse an dem Unternehmen bekundet und auf die Werbebotschaft reagiert. Im Unterschied zur Direktwerbung wird im Dialogmarketing (auch Direct-Response-Werbung) die Möglichkeit, sich mit dem Unternehmen in Verbindung zu setzen, daher aktiv verstärkt (Responseverstärkung).»

Was mir persönlich am Dialogmarketing gut gefällt:

Gute Werbetexte sind ein Dialog, bei dem mögliche Fragen oder Einwände des Lesenden bereits aufgenommen und beantwortet werden – und sie animieren zu einer konkreten Reaktion: Unterlagen werden angefordert, eine Webseite wird besucht, eine Probe wird bestellt, ein Gutschein wird eingelöst … Der Response wird  durch gut gemachte Werbetexte nicht nur verstärkt, er kann auch gut gemessen werden. So zeigt sich schnell, welche Medien oder Sujets funktionieren – und wo nachgebessert werden muss. Auch Tests sind möglich: Angebotstests, Layouttests, Headline-Tests, Preis-Tests und vieles mehr.

Wo und wie wird dieser Dialog geführt?

Im Zeitalter der neuen Medien findet dieser Dialog nicht mehr ausschliesslich zwischen Kundendienst und Kunden, zwischen Anbieter und Interessenten oder in der Werbung statt. Kunden oder Interessent tauschen sich auch unter sich aus: Via Facebook und Twitter, auf spezifischen Foren, auf Bewertungsportalen etc. Selbst wenn ein Unternehmen keinen Social-Media-Auftritt pflegt, ist es oft auf diesen Plattformen präsent. Mehr noch: Auf diesen Kanälen äussern sich nicht nur  Freunde eines Produktes oder einer Leistung, sondern auch Menschen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben oder kritisch eingestellt sind.

Deshalb ist es wichtig, auch diese Kanäle zu überwachen (Stichwort „Monitoring“), denn sonst kann es passieren, dass der offizielle, vom Unternehmen geführte Dialog an den Zielgruppen vorbei führt; falsche Erwartungen weckt; bestehende Anliegen ignoriert oder, im schlechtesten Fall, sogar kontraproduktiv wirkt.

Ist IHR Dialog erfolgreich – oder sind Sie auf dem Holzweg?

Gerne bespreche ich mit Ihnen, wie ich Ihren Dialog wahrnehme und wo ich gegebenen Falles Verbesserungspotenzial sehe. Kontaktieren Sie mich unter der Nummer 044 853 01 20, per Mail oder via Kontaktformular.

 

 

Flattr this!

Liebesbriefe schreiben lassen?

 Allgemein, Kommunikation & Werbung, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Liebesbriefe schreiben lassen?
Jan 272013
 

Die Schreib-Lounge hilft Amor

Am Anfang stand Scriptvalentin, eine Werbeaktion des TexterInnenverbandes, zum Valentinstag:

Professionelle Texter und Texterinnen boten an, Liebesbriefe im Auftrag zu erstellen. Da ich als Werbetexterin auch bei anderen Themen Schreibhilfe für Privatpersonen leiste, lag es natürlich nahe, bei dieser Aktion mitzumachen.

Die Nachfrage nach Liebesbriefen ist zwar nicht riesig, aber ab und zu erhalte ich auch heute noch Gelegenheit, jemandem beim Verfassen eines Liebesbriefes – oder auch eines Liebesbriefes danach – zu helfen. Die Werke, die so entstehen, sind sehr persönlich – und werden noch persönlicher, wenn sie vor dem Überreichen von Hand abgeschrieben oder speziell verpackt werden. Und natürlich sind derartige Sitzungen, wie alle Gespräche in Zusammenhang mit einem Auftrag, streng vertraulich.

Wenn Sie wissen möchten, wie so etwas abläuft, können Sie sich die Radiosendung Input vom 8.März 2009 anhören, gestaltet von Meret Boxler. Sie erfahren hier Spannendes zur Entwicklung des Liebesbriefes, hören wunderbare Beispiele – und hören ein längeres Interview mit mir.

Flattr this!

1+1 = 11

 Allgemein, Kommunikation & Werbung, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für 1+1 = 11
Jan 242013
 

11 % Rabatt auf Erstaufträgen!

Sie haben ein tolles Produkt oder bieten eine hervorragende Dienstleistung an? Ich addiere dazu langjährige Erfahrung in Dialogmarketing, Kompetenz in Social Media sowie meine Liebe zu Sprache und Kommunikation.

 

Das Resultat:

  • Mailings, die verkaufen.
  • Briefe, die Ihre Marke stärken.
  • Webseiten und Newsletter, die gelesen werden.
  • Social Media Content, der Reaktionen auslöst.

Testen Sie die Schreib-Lounge:

Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Erstgespräch, nennen Sie den Code 1+1=11/2018 und Sie erhalten 11 Prozent Rabatt auf Ihrem ersten Auftrag.

Flattr this!

Awards

 Kommunikation & Werbung, Kunden, Portfolio, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Awards
Jan 232013
 

Swiss Text Award 2008

Am 30. August 2008 durfte ich im Sphères in Zürich den Sonderpreis der Schweizerischen Text Akademie entgegennehmen, für den Kuoni World Class Katalog.

Die Schweizerische Text Akademie führt seit 2004 die textertagung.ch durch.
Die textertagung.ch richtet sich an die rund 1400 Absolventen der Text Akademie der Lehrgänge Schreibwerkstatt, CAS PR-Redaktor, CAS Texter und CAS Corporate Publisher. Natürlich richtet sie sich auch an alle anderen Profischreiber. Dazu gehören insbesondere PR-Fachleute und PR-Berater, Marketingprofis und Werbetreibende, die in ihrem Berufsalltag schreiben.
In diesem Rahmen wird auch der Text Award vergeben:
Dieser ist in erster Linie ein Nachwuchsförderungspreis. Die Jury zeichnet junge Schreiberinnen und Schreiber hinsichtlich einer modernen Deutschen Wirtschaftssprache aus. Altersbegrenzung für Junior-Texter: ca. 35 Jahre. In einer «Offenen Kategorie» können auch Senior-Texter  eine Text-Arbeit nach ihrem eigenen Wunsch zur Bewertung einreichen.
Das sind die Bewertungskriterien:

  • Die Sprache – hinsichtlich einer modernen deutschen Wirtschaftssprache. Dabei steht die Verständlichkeit im Vordergrund. Vergleiche Buch Hajnal / Item “Schreiben und Redigieren auf den Punkt gebracht!”, Verlag Huber Frauenfeld.
  • Der Gesamteindruck einer Arbeit
  • Grad der Professionalität
  • Originalität: Nicht nur Hochglanz zählt, nicht nur extrem teure Websites zählen – einfache, aber überraschende Textarbeiten können beispielsweise auch Pluspunkte verbuchen.
  • Schwierigkeitsgrad

Die Jury des Swiss Text Award besteht aus einem Wissenschaftler und drei Praktikern:

    • Prof. Dr. Ivo Hajnal, Stiftungsratspräsident,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Franco Item, Stiftungsratsmitglied,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Johann Mannes, Stiftungsratsmitglied,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Christoph Soltmannowski, Journalist und KommunikationsberaterWorld Class

 

Ich erhielt den Swiss Text Award Sonderpreis  für Kuoni World Class 2006/2007:

Dieses Werk sei als Ganzes so aussergewöhnlich, dass es in keine Kategorie passe. Doch eine Auszeichnung hat es verdient! Die Jury lobte insbesondere die vielfältigen Ausdrucksformen und die sinnliche Sprache, die einen die exklusiven Angebote sehen, schmecken und riechen lasse – so anschaulich, dass man eigentlich gar nicht mehr hinzureisen brauche …
Freue mich riesig – und danke hiermit auch ganz herzlich meinen Auftraggebern, Mario Brunelli und Denise Azzini, und dem Grafikteam in der Prospektabteilung von Kuoni!
 Solche Aufträge sind natürlich der Traum jedes Werbetexters und jeder Texterin!

Mehr dazu auch auf der Website der Schweizer Text Akademie.

call-centre-call-and-get-a-smile-small-76913

DM-Award Silber, 2003

Auftraggeber: LibertyCall AG
Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2003 der Schweizerischen Post

 

Call and get a smile!

Die Positionierung eines Callcenters ist eine knifflige Angelegenheit. Viele Anbieter verfügen über identische Angebote. Alle? Nicht alle! Für LibertyCall hat die Agentur ein Verkaufsargument gefunden, welches die Firma von ihren Mitbewerbern abhebt – das freundliche Lächeln. Die humorvollen Sujets zeigen anhand von vier möglichen Gesprächssituationen, dass die LibertyCall-Mitarbeiter immer in der Lage sind, den richtigen Ton zu treffen. Überzeugt hat auch die visuelle Umsetzung, die in ihrer Direktheit und Einfachheit alle Tugenden in sich vereinigt, die ein Kunde von seinem Callcenter erwarten kann.

Ralf Doller, Alex Schmid AG

 

DM-Award Bronze

Als Agenturtexterin war ich 2003 mitverantwortlich für Text und Konzept des Swisscom Mobile Skyline City Disc Mailing.

Auftraggeber: Swisscom Mobile AG

Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2003 der Schweizerischen Post

City Disc

 

Swisscom Mobile – Skyline City Disc Mailing

Handy-Klingeltöne – oder von der Young Generation cool «Ringtones» genannt – leisten einen wichtigen Beitrag zur Abgrenzung aus der Masse. Die Handy-Generation will aber mehr: Sie verwandelt ihr geliebtes Mobiltelefon in eine veritable Jukebox! Swisscom Mobile hat im Rahmen ihrer eigenständigen und originellen Sommer-Promotionen ein persönlich adressiertes 3-D-Mailing an die jungen Trendies verschickt. Und da stimmt einfach alles: Von der Du-Ansprache bis zu den bunten Lollies, die zugleich als Rabatt-Gutschein in jeder City-Disc-Filiale beim Kauf der eigens für Skyliner produzierten Hit-CD eingelöst werden können, entspricht jedes Detail der kritischen Zielgruppe.

Durch diese humorvolle Ansprache gelang es, die Jungen zu mobilisieren. Über ein Viertel der ausgesandten Lollies wurden eingelöst und sorgten für sensationellen Shop Traffic bei City Disc. Zielgruppenbestimmung, Angebot und Umsetzung standen im Einklang, was den Ausschlag gab, dieser Arbeit Bronze zu verleihen.

Edi Häusler, Grey Direct Concept AG

 

2004 holten wir wieder Bronze – für Swiss Pac

 

Swiss Pac

Auftraggeber: SWISS PAC AG
Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

 

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2004 der Schweizerischen Post

Eine innovative Bewerbungsmappe öffnet Augen, Ohren und Türe.
Zur Akquirierung von potenziellen Neukunden – u. a. für den Bereich Kreativ-Verpackungen – suchte SWISS PAC ein «Türöffnerkonzept», welches bei den  Entscheidungsträgern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und auf den Anruf des Aussendienstes vorbereiten sollte. Zu diesem Zweck hat Fisch.Meier.Direkt AG eine Bewerbungsmappe konzipiert, die SWISS PAC als zukünftigen Mitarbeiter der Firma vorstellt. Neben dem Bewerbungsschreiben enthält die überdimensionierte Mappe einen Lebenslauf, Referenzen, Zeugnisse und natürlich Arbeitsproben. Die aufmerksamkeitsstarke Kartonnage demonstriert aufs Beste die Kompetenz von SWISS PAC – und sorgt für offene Ohren und Termine, wenn der Aussendienst anruft.

Jaromir Löffler, Marketing & Kommunikation

 

 

Flattr this!

Show Buttons
Hide Buttons