Die Zeitung der Zukunft?

 Allgemein, Kommunikation & Werbung  Kommentare deaktiviert für Die Zeitung der Zukunft?
Jan 312013
 

Zeitungen haben ein Problem: Die älteren LeserInnen sterben ihnen weg – die nachwachsende Generation informiert sich vorwiegend via Smartphones und Gratis-Zeitungen. Doch da muss nicht sein! Eine Zeitung in Tokyo positioniert sich neu  – und bindet Online-Inhalte für Kinder ein.

Das Modell scheint mir Potenzial zu haben:

Dünnere Zeitungen – Vertiefung im Netz? Papier gratis – Vertiefung im Netz im Abonnement? Was meint ihr?

Flattr this!

Gratulation an Ruf Lanz zum Evergreen-Würfel des ADC

 Kommunikation & Werbung, Wortspielereien  Kommentare deaktiviert für Gratulation an Ruf Lanz zum Evergreen-Würfel des ADC
Jan 292013
 

Es gibt Kampagnen, da wünsche ich mir, ich könnte daran mitarbeiten. Jene der VBZ gehört definitiv dazu! Dass Ruf Lanz und die VBZ damit einen der beiden Evergreen-Würfel des ADC gewonnen haben, finde ich nur logisch: Es ist die verdiente Anerkennung für 10 Jahre Verblüffen, zum Schmunzeln bringen, zum Nachdenken anregen – und Überzeugen. Herzliche Gratulation allen Beteiligten!

Und für alle, die nicht regelmässig in Zürich sind und die Kampagne nicht kennen, hier das Video zur Kampagne:

Die VBZ Kampagne. Seit 2002. from AD-Channel on Vimeo.

Übrigens: Der zweite Evergreen-Würfel ging an die Mobiliar und die Agentur Wirz. Auch eine wunderbare Kampagne mit einem riesigen Wiedererkennungswert, aber da ich nicht zeichnen kann, wäre meine Mitarbeit hier wohl eher kontraproduktiv …

Flattr this!

Direktmarketing oder Dialogmarketing?

 Allgemein, Kommunikation & Werbung, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Direktmarketing oder Dialogmarketing?
Jan 282013
 

Beide Ausdrücke sind geläufig – persönlich bevorzuge ich Dialogmarketing:

Gerade wegen der neuen Medien geht es längst nicht mehr darum, dass Produkthersteller oder Dienstleister ihre Werke direkt an den Mann oder die Frau bringen. Vielmehr muss ein Dialog angestossen oder ermöglicht werden, oder  – im Falle von Kritik auf Social Media oder anderen Kanälen – wenn möglich in eine neue, bessere Richtung gelenkt werden.

Zur Einstimmung 2 Definitionen aus Wikipedia:

«Als Direktmarketing bzw. Direktvermarktung (auch Direct-Response-Werbung) wird innerhalb der Marktkommunikation des Marketings jede Werbemaßnahme bezeichnet, die eine direkte Ansprache des möglichen Kunden mit der Aufforderung zur Antwort enthält. Die nachfolgende Stufe im Marketing ist der Direktverkauf

«Ziel des Dialogmarketings ist es, einen Empfänger als potentiellen Abnehmer zu identifizieren, so dass dieser sein Interesse an dem Unternehmen bekundet und auf die Werbebotschaft reagiert. Im Unterschied zur Direktwerbung wird im Dialogmarketing (auch Direct-Response-Werbung) die Möglichkeit, sich mit dem Unternehmen in Verbindung zu setzen, daher aktiv verstärkt (Responseverstärkung).»

Was mir persönlich am Dialogmarketing gut gefällt:

Gute Werbetexte sind ein Dialog, bei dem mögliche Fragen oder Einwände des Lesenden bereits aufgenommen und beantwortet werden – und sie animieren zu einer konkreten Reaktion: Unterlagen werden angefordert, eine Webseite wird besucht, eine Probe wird bestellt, ein Gutschein wird eingelöst … Der Response wird  durch gut gemachte Werbetexte nicht nur verstärkt, er kann auch gut gemessen werden. So zeigt sich schnell, welche Medien oder Sujets funktionieren – und wo nachgebessert werden muss. Auch Tests sind möglich: Angebotstests, Layouttests, Headline-Tests, Preis-Tests und vieles mehr.

Wo und wie wird dieser Dialog geführt?

Im Zeitalter der neuen Medien findet dieser Dialog nicht mehr ausschliesslich zwischen Kundendienst und Kunden, zwischen Anbieter und Interessenten oder in der Werbung statt. Kunden oder Interessent tauschen sich auch unter sich aus: Via Facebook und Twitter, auf spezifischen Foren, auf Bewertungsportalen etc. Selbst wenn ein Unternehmen keinen Social-Media-Auftritt pflegt, ist es oft auf diesen Plattformen präsent. Mehr noch: Auf diesen Kanälen äussern sich nicht nur  Freunde eines Produktes oder einer Leistung, sondern auch Menschen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben oder kritisch eingestellt sind.

Deshalb ist es wichtig, auch diese Kanäle zu überwachen (Stichwort „Monitoring“), denn sonst kann es passieren, dass der offizielle, vom Unternehmen geführte Dialog an den Zielgruppen vorbei führt; falsche Erwartungen weckt; bestehende Anliegen ignoriert oder, im schlechtesten Fall, sogar kontraproduktiv wirkt.

Ist IHR Dialog erfolgreich – oder sind Sie auf dem Holzweg?

Gerne bespreche ich mit Ihnen, wie ich Ihren Dialog wahrnehme und wo ich gegebenen Falles Verbesserungspotenzial sehe. Kontaktieren Sie mich unter der Nummer 044 853 01 20, per Mail oder via Kontaktformular.

 

 

Flattr this!

Liebesbriefe schreiben lassen?

 Allgemein, Kommunikation & Werbung, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Liebesbriefe schreiben lassen?
Jan 272013
 

Die Schreib-Lounge hilft Amor

Am Anfang stand Scriptvalentin, eine Werbeaktion des TexterInnenverbandes, zum Valentinstag:

Professionelle Texter und Texterinnen boten an, Liebesbriefe im Auftrag zu erstellen. Da ich als Werbetexterin auch bei anderen Themen Schreibhilfe für Privatpersonen leiste, lag es natürlich nahe, bei dieser Aktion mitzumachen.

Die Nachfrage nach Liebesbriefen ist zwar nicht riesig, aber ab und zu erhalte ich auch heute noch Gelegenheit, jemandem beim Verfassen eines Liebesbriefes – oder auch eines Liebesbriefes danach – zu helfen. Die Werke, die so entstehen, sind sehr persönlich – und werden noch persönlicher, wenn sie vor dem Überreichen von Hand abgeschrieben oder speziell verpackt werden. Und natürlich sind derartige Sitzungen, wie alle Gespräche in Zusammenhang mit einem Auftrag, streng vertraulich.

Wenn Sie wissen möchten, wie so etwas abläuft, können Sie sich die Radiosendung Input vom 8.März 2009 anhören, gestaltet von Meret Boxler. Sie erfahren hier Spannendes zur Entwicklung des Liebesbriefes, hören wunderbare Beispiele – und hören ein längeres Interview mit mir.

Flattr this!

1+1 = 11

 Allgemein, Kommunikation & Werbung, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für 1+1 = 11
Jan 242013
 

11 % Rabatt auf Erstaufträgen!

Sie haben ein tolles Produkt oder bieten eine hervorragende Dienstleistung an? Ich addiere dazu langjährige Erfahrung in Dialogmarketing, Kompetenz in Social Media sowie meine Liebe zu Sprache und Kommunikation.

 

Das Resultat:

  • Mailings, die verkaufen.
  • Briefe, die Ihre Marke stärken.
  • Webseiten und Newsletter, die gelesen werden.
  • Social Media Content, der Reaktionen auslöst.

Testen Sie die Schreib-Lounge:

Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Erstgespräch, nennen Sie den Code 1+1=11/2018 und Sie erhalten 11 Prozent Rabatt auf Ihrem ersten Auftrag.

Flattr this!

Bewerbungsunterlagen

 Allgemein, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Bewerbungsunterlagen
Jan 232013
 

Interessiert an einer Zusammenarbeit mit Lovey Wymann’s Schreib-Lounge? Laden Sie  sich die vollständigen Bewerbungsunterlagen von Lovey Wymann herunter – für Werbetexte, die wirken.

Lovey Wymann CV

Zeugnisse Lovey Wymann

Awards Lovey Wymann

 

Benötigen Sie Hilfe beim Verfassen von eigenen Bewerbungsunterlagen?

Die Schreib-Lounge bietet auch Schreibhilfe für Privatpersonen. Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin: 044 853 01 20.

Oder nutzen Sie das Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

 

Flattr this!

Kurzbiografie Lovey Wymann

 Allgemein, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Kurzbiografie Lovey Wymann
Jan 232013
 
  • geboren am 21.2.1961 in Solothurn, aufgewachsen im Bernbiet
  • Studium der Germanistik, Anglistik und Journalistik an der Uni Bern (Nebenfächer abgeschlossen, Hauptfach abgebrochen, da zu praxisfremd).
  • Daneben 50%-Pensum bei Airtours Suisse in Muri, ursprünglich im Verkauf, später als Texterin / Redaktorin an einer Stelle, die eigens für mich geschaffen wurde. Entwicklung eines Katalogkonzeptes.
  • Auslandjahr in Ayr, Schottland – von daher stammt meine Liebe zu diesem Land, zu Whisky & Song.
  • Spätere Arbeitgeber: Inter-Translations SA, Bern – Produktion; Kuoni Reisen, Zürich – Texterin / Chefredaktorin; Verlag Der Organisator, Zürich – Texterin, Redaktorin; WEKA Verlag AG, Zürich – Texterin / Konzepterin; Impuls Direct, Küsnacht (heute Tequila Schweiz, Zürich) – Texterin / Konzepterin; Fisch.Meier.Direkt, Adliswil (heute Zürich) – Texterin/ Konzepterin; AIN Avinto International GmbH, Zürich (für Mantis) – Redaktorin, Werbetexterin und Konzepterin.
  • Seit 2007 selbständig als Werbetexterin und Konzepterin, seit Dezember 2008 in Niederglatt, Kanton Zürich, nun in Bad Zurzach
  • 2008 ausgezeichnet mit einem Sonderpreis der Schweizerischen Text Akademie – mehr dazu unter Awards.
  • Apple Distinguished Educator, Class 2011

Flattr this!

Arbeiten der Schreib-Lounge

 Allgemein, Kunden, Portfolio  Kommentare deaktiviert für Arbeiten der Schreib-Lounge
Jan 232013
 

Da ich nur sehr selten in die Produktion involviert bin, erhalte ich sehr wenig Belegexemplare mit Arbeiten, die auf Grund meiner Konzepte und Werbetexte entstanden sind. Einige Beispiele kann ich hier aber dennoch zeigen:

.

 

Webseiten und Social Media

hrmove

Der Autosattler

Dr. med. Glenn Füchsel

 

Print

Hapimag Community Folder

Betty Bossi Sonderbeilage

Hapimag Mailing 

 

Voice Over Videos

 

Flattr this!

Awards

 Kommunikation & Werbung, Kunden, Portfolio, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Awards
Jan 232013
 

Swiss Text Award 2008

Am 30. August 2008 durfte ich im Sphères in Zürich den Sonderpreis der Schweizerischen Text Akademie entgegennehmen, für den Kuoni World Class Katalog.

Die Schweizerische Text Akademie führt seit 2004 die textertagung.ch durch.
Die textertagung.ch richtet sich an die rund 1400 Absolventen der Text Akademie der Lehrgänge Schreibwerkstatt, CAS PR-Redaktor, CAS Texter und CAS Corporate Publisher. Natürlich richtet sie sich auch an alle anderen Profischreiber. Dazu gehören insbesondere PR-Fachleute und PR-Berater, Marketingprofis und Werbetreibende, die in ihrem Berufsalltag schreiben.
In diesem Rahmen wird auch der Text Award vergeben:
Dieser ist in erster Linie ein Nachwuchsförderungspreis. Die Jury zeichnet junge Schreiberinnen und Schreiber hinsichtlich einer modernen Deutschen Wirtschaftssprache aus. Altersbegrenzung für Junior-Texter: ca. 35 Jahre. In einer «Offenen Kategorie» können auch Senior-Texter  eine Text-Arbeit nach ihrem eigenen Wunsch zur Bewertung einreichen.
Das sind die Bewertungskriterien:

  • Die Sprache – hinsichtlich einer modernen deutschen Wirtschaftssprache. Dabei steht die Verständlichkeit im Vordergrund. Vergleiche Buch Hajnal / Item “Schreiben und Redigieren auf den Punkt gebracht!”, Verlag Huber Frauenfeld.
  • Der Gesamteindruck einer Arbeit
  • Grad der Professionalität
  • Originalität: Nicht nur Hochglanz zählt, nicht nur extrem teure Websites zählen – einfache, aber überraschende Textarbeiten können beispielsweise auch Pluspunkte verbuchen.
  • Schwierigkeitsgrad

Die Jury des Swiss Text Award besteht aus einem Wissenschaftler und drei Praktikern:

    • Prof. Dr. Ivo Hajnal, Stiftungsratspräsident,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Franco Item, Stiftungsratsmitglied,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Johann Mannes, Stiftungsratsmitglied,
Dozent Schweizerische Text Akademie
    • Christoph Soltmannowski, Journalist und KommunikationsberaterWorld Class

 

Ich erhielt den Swiss Text Award Sonderpreis  für Kuoni World Class 2006/2007:

Dieses Werk sei als Ganzes so aussergewöhnlich, dass es in keine Kategorie passe. Doch eine Auszeichnung hat es verdient! Die Jury lobte insbesondere die vielfältigen Ausdrucksformen und die sinnliche Sprache, die einen die exklusiven Angebote sehen, schmecken und riechen lasse – so anschaulich, dass man eigentlich gar nicht mehr hinzureisen brauche …
Freue mich riesig – und danke hiermit auch ganz herzlich meinen Auftraggebern, Mario Brunelli und Denise Azzini, und dem Grafikteam in der Prospektabteilung von Kuoni!
 Solche Aufträge sind natürlich der Traum jedes Werbetexters und jeder Texterin!

Mehr dazu auch auf der Website der Schweizer Text Akademie.

call-centre-call-and-get-a-smile-small-76913

DM-Award Silber, 2003

Auftraggeber: LibertyCall AG
Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2003 der Schweizerischen Post

 

Call and get a smile!

Die Positionierung eines Callcenters ist eine knifflige Angelegenheit. Viele Anbieter verfügen über identische Angebote. Alle? Nicht alle! Für LibertyCall hat die Agentur ein Verkaufsargument gefunden, welches die Firma von ihren Mitbewerbern abhebt – das freundliche Lächeln. Die humorvollen Sujets zeigen anhand von vier möglichen Gesprächssituationen, dass die LibertyCall-Mitarbeiter immer in der Lage sind, den richtigen Ton zu treffen. Überzeugt hat auch die visuelle Umsetzung, die in ihrer Direktheit und Einfachheit alle Tugenden in sich vereinigt, die ein Kunde von seinem Callcenter erwarten kann.

Ralf Doller, Alex Schmid AG

 

DM-Award Bronze

Als Agenturtexterin war ich 2003 mitverantwortlich für Text und Konzept des Swisscom Mobile Skyline City Disc Mailing.

Auftraggeber: Swisscom Mobile AG

Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2003 der Schweizerischen Post

City Disc

 

Swisscom Mobile – Skyline City Disc Mailing

Handy-Klingeltöne – oder von der Young Generation cool «Ringtones» genannt – leisten einen wichtigen Beitrag zur Abgrenzung aus der Masse. Die Handy-Generation will aber mehr: Sie verwandelt ihr geliebtes Mobiltelefon in eine veritable Jukebox! Swisscom Mobile hat im Rahmen ihrer eigenständigen und originellen Sommer-Promotionen ein persönlich adressiertes 3-D-Mailing an die jungen Trendies verschickt. Und da stimmt einfach alles: Von der Du-Ansprache bis zu den bunten Lollies, die zugleich als Rabatt-Gutschein in jeder City-Disc-Filiale beim Kauf der eigens für Skyliner produzierten Hit-CD eingelöst werden können, entspricht jedes Detail der kritischen Zielgruppe.

Durch diese humorvolle Ansprache gelang es, die Jungen zu mobilisieren. Über ein Viertel der ausgesandten Lollies wurden eingelöst und sorgten für sensationellen Shop Traffic bei City Disc. Zielgruppenbestimmung, Angebot und Umsetzung standen im Einklang, was den Ausschlag gab, dieser Arbeit Bronze zu verleihen.

Edi Häusler, Grey Direct Concept AG

 

2004 holten wir wieder Bronze – für Swiss Pac

 

Swiss Pac

Auftraggeber: SWISS PAC AG
Agentur: Fisch.Meier.Direkt AG

 

Auszug aus der Sonderbeilage der DirectNews 2004 der Schweizerischen Post

Eine innovative Bewerbungsmappe öffnet Augen, Ohren und Türe.
Zur Akquirierung von potenziellen Neukunden – u. a. für den Bereich Kreativ-Verpackungen – suchte SWISS PAC ein «Türöffnerkonzept», welches bei den  Entscheidungsträgern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und auf den Anruf des Aussendienstes vorbereiten sollte. Zu diesem Zweck hat Fisch.Meier.Direkt AG eine Bewerbungsmappe konzipiert, die SWISS PAC als zukünftigen Mitarbeiter der Firma vorstellt. Neben dem Bewerbungsschreiben enthält die überdimensionierte Mappe einen Lebenslauf, Referenzen, Zeugnisse und natürlich Arbeitsproben. Die aufmerksamkeitsstarke Kartonnage demonstriert aufs Beste die Kompetenz von SWISS PAC – und sorgt für offene Ohren und Termine, wenn der Aussendienst anruft.

Jaromir Löffler, Marketing & Kommunikation

 

 

Flattr this!

Die Schreib-Lounge im Video

 Allgemein, Kunden, Netzwerk, Schreib-Lounge  Kommentare deaktiviert für Die Schreib-Lounge im Video
Jan 232013
 

Werfen Sie einen Blick in die Schreib-Lounge und erfahren Sie, was meine Kunden an mir speziell schätzen – in meiner Eigenschaft als Werbetexterin, Konzepterin und Mitarbeiterin.

 

Hier geht’s zum Schreib-Lounge-Video

 

Bitte beachten:
Der Film wurde an der alten Adresse gedreht. Neu befindet sich die Schreib-Lounge in Bad Zurzach!

 

Flattr this!

Show Buttons
Hide Buttons